Aktuelles

Capio Europa erwirbt orthopädische Fachklinik in Dänemark

05.07.2017

Martin Reitz (CEO), Capio Deutsche Klinik GmbH

Der europäische Gesundheitskonzern Capio hat Ende Juni 2017 das Ortopædic Hospital Aarhus (OPA) Privathospital erworben. Die Klinik ist in erster Linie auf orthopädische Chirurgie spezialisiert und bekannt für Wirbelsäulenchirurgie, Kinderorthopädie und Sportverletzungen. Eine Physiotherapie ergänzt das orthopädische Angebot. Alle Operationen werden nach modernster Medizin und neuester Technik im Zentrum von Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt, durchgeführt.

„Mit dem Erwerb dieser orthopädischen Fachklinik geht Capio konsequent einen Weg weiter, den wir bei Capio Deutschland mit der Akquisition der Augenklinik Universitätsallee in Bremen im April 2017 begonnen haben und auch weiter ausbauen werden“, sagt Martin Reitz, Geschäftsführer (CEO) Capio Deutschland, Fulda. Bestimmte elektive Leistungen, wie z. B. Krampfaderoperationen oder Augenoperationen, werden vermehrt in dafür spezialisierten Kliniken und Operationszentren angeboten. Deutsche Krankenkassen fordern schon länger aus Qualitätsgründen für zahlreiche Eingriffe ausgewählte spezialisierte Kliniken mit entsprechenden medizinischen Erfahrungen und Routinen.

OPA Privathospital wird in den dänischen Geschäftsbereich von Capio, Capio CFR, aufgenommen, der seit Januar 2017 Teil von Capio ist. Nach der Akquisition ist Capio CFR in vier von fünf dänischen Gesundheitsregionen aktiv. Die Akquisition wird das orthopädische Angebot in Dänemark stärken. Der OPA-Nettoumsatz 2016 betrug MDKK 29 (rund 3,9 Mio. Euro).